“Wer waren die Opfer?” NS-Zwangsarbeit im Hamburger Hafen 1941−1945

Mindestens 400.000 ZwangsarbeiterInen waren im nationalsozialistischen Hamburg von 1941 bis 1945 eingesetzt. Deren Schicksal in der Hafenwirtschaft und auf St. Pauli benötigt einen Ort der Erinnerung.

Häftlingskleid einer französischen Zwangsarbeiterin (c) Regionalmuseum Neubrandenburg

Impulsbeiträge von Martin Reiter und Christoph Speier: Exemplarische Biografien von Opfern im Arbeitserziehungslager Wilhelmsburg und in der NS-Zwangsarbeit im Hamburger Hafen. Wie können wir an dieses historische Verbrechen erinnern und ihm ein Platz auf dem Kiez geben?
Ideen, Chancen und Ansätze für ein neues geschichtspolitisches Projekt als Kontrapunkt zu Glanz und Kommerz am Hafenrand.

Dienstag, 10. Oktober 2017
Beginn: 19:30
Ende: voraussichtlich 21:30 Uhr

Veranstaltungsort:

Centro Sociale (www.centrosociale.de)
Sternstraße 2 (gegenüber U-Bahn “Feldstraße”), 20357 Hamburg

Eintritt frei, Anmeldung nicht erforderlich

Kontakt für Rückfragen: 

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Hamburger Stiftungstage 2017 statt.

 

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken